Am Abend vom 12.April 2021 stellte das Kernteam Sebastian Mühlich, Sam Hackspiel, Niklas Philippsen und Alejandro Riza unsere inzwischen schon recht fortgeschrittenen Planungen zu der freien Unternehmer und Handwerker Ausbildung und ihrem selbst organisierten Tiny-haus Projekt vor. Lisa Hadamovsky sorgte derweilen für Kerzenlicht und Getränke. Rund 20 junge und alte Mitglieder der Gemeinschaft hörten zu und waren schon auch beeindruckt wie motiviert und entschlossen wir uns als Gruppe gezeigt haben.

Wir erzählten davon wie wir in Zukunft gemeinsam wirken wollen, wie wir eine erste Jugendbox als Beheimatung unserer jungen Erwachsenen bauen werden – und uns gleichzeitig in einer Art freien Akademie von RatgeberInnen aus dem Dorf in Fertigkeiten ausbilden lassen wollen. Wir verpflichten uns für 1-1,5 Jahre verbindlich am Projekt dran zu bleiben. Und wir werden dabei begleitet von Nico, Rainer und Ben – während Max seit Monaten bereits mit uns „Realtraining“ macht und während wir bei ihm arbeiten die Techniken beibringt.

Um das Ganze auch auf den Boden zu bringen, soll nun ja auch eine separate Werkhalle gebaut werden, rund 400 m2 groß, in der rund 220 m2 Max mit seine Werkstatt und Wagenproduktion belegen wird – die anderen 160 m2 soll für das Projekt zur Verfügung stehen (Max und Pol hatten eine kurze Vorstellung dazu gemacht). Bauherrin und Trägerin soll die Lebensschule der grund-stiftung werden, die damit ihrem Stiftungsauftrag nachkommt.

Unser erstes Projekt soll allerdings bereits vor der Erstellung der Halle starten – eben das Jugend-Tiny-Haus. Und dafür braucht es Werkzeug und Material. Hier hatten wir nun gestern recht spannende Bieter Runden mit den Fragen „mit welcher Unterstützung kann ich zum Gelingen beitragen?“ und „was wäre mir das Projekt wert wenn ich mehr geben könnte?“. Gleich in der ersten Runde kamen 8400,-€ zusammen – in der zweiten dann über 40.000,-€. Die BesucherInnen hatten uns also offensichtlich als authentisch erlebt. Und so wurden in der letzten Runde („was gebe ich nun verbindlich?“) 12.900,-€ zusammengetragen – ohne dass jemand von uns weiß wer da was gegeben hat.
Ein herzliches Danke schön an alle StifterInnen, die nun in dieser Woche das Geld überweisen werden.
Ihr könnt uns jungen Leute auch unterstützen und Ihr werdet auch gebraucht. Denn für das Werkzeug benötigen wir insgesamt 25.000,-€ – es fehlen also noch 12.100,-€. Deswegen unsere Bitte an Euch: Stiftet auch noch zu – ihr werdet Euch in Zukunft noch recht über die Wirkung freuen können.

Grundstiftung Dach am Schloss Tempelhof
IBAN: DE67430609678207975100
Verwendungszweck: Zustiftung Lebensschule – Jugendhalle

(Zustiftungen sind unmittelbar und in voller Höhe auch von Euren Steuern abzugsfähig)